Heshima
Rescue Center

Unser Projekt 2015/16 in Mtwapa
war die Gründung des “Heshima Rescue Center”

Ein Rescue Center ist ein von der kenianischen Regierung unterstütztes Projekt, in dem Kinder, die in ihrer Familie misshandelt wurden, aufgenommen werden. Dort wird den Kindern erst einmal Schutz geboten. Eine Sozialarbeiterin kümmert sich dann um die Reintegration in die Familie. Diese Kinder werden nach polizeilicher Anordnung zu uns gebracht. Ein Rescue-Kind bleibt zwischen 2 Wochen und 6 Monaten bei uns.

Auch diese Kinder werden durch Patenschaften bzw. Spenden unterstützt.

Unser Ziel war es, in unserem Haus in Mtwapa ein solches Rescue Center einzurichten. Dazu wurde ein Antrag bei der Bezirksregierung von Kilifi gestellt. Der Antrag wurde im Dez 2015 genehmigt. Die ersten Rescue Kinder wurden 2016 aufgenommen und werden von unserer Sozialarbeiterin betreut. Bis Ende 2019 haben wir 67 Rescue Kinder betreut.

Die kenianische Regierung schickte einen "Kinderbeauftragten" zu einem Überraschungsbesuch in unser "Heshima Rescue Center" in Mtwapa. Er sagte, dass wir das Rescue Center Nr. 1 im Kilifi District sind!

-- Lucy Riewoldt

Was wir wollen

Wir ermutigen und ermöglichen Kindern und Jugendlichen, die ganzheitliche Gesundheit, das Wohlbefinden und die Entwicklung ihrer selbst, ihrer Familien und ihrer Gemeinschaften zu fördern. Wir wollen das Leben der armen Familien in ländlichen Gegenden verbessern, um ein bessers Überleben und eine nachhaltige Entwicklung zu erreichen.
Wir glauben an die aktive Teilnahme von Kindern und an die Achtung ihrer Meinungs- und Kommunikationsfreiheit, die in der Konvention der Vereinten Nationen über die Rechte des Kindes befürwortet werden. 

Wir glauben, dass der Schutz von Kindern von entscheidender Bedeutung ist, um sicherzustellen, dass Kinder unter 18 Jahren die Rechte, das Vertrauen und das Umfeld haben, in dem sie Entscheidungen treffen, ihre Ansichten äußern und effektiv mit anderen Kindern und Erwachsenen kommunizieren können.

Kinder können keine befugten Veränderer werden, um ihr Leben und das ihrer Familien und Gemeinschaften zu verbessern, wenn sie nicht vor Missbrauch, Diskriminierung und Schaden jeglicher Art geschützt sind, sei es physisch, sexuell, emotional oder vernachlässigt.