Willkommen bei Heshima-Kinderförderung e.V.

Leoni

Volontärin

Auszug aus einem Bericht von Leoni:

Willkommen in Kenia, um es in Ingas (die erste Volontärin hier im Heshima-Haus) Worten zu sagen. So herzlich wurde ich hier in Mtwapa begrüßt. Ich bin früh Morgens angekommen und wurde von Hussein, Zawadi, Milka und Laban mit meinem ersten kenianischen Frühstück begrüßt. Die anderen Kinder waren in der Schule und haben mich dann fröhlich am Abend begrüßt. Laban ist extra von der Uni zu Besuch gekommen und hat mir an meinem ersten Wochenende hier schon viel gezeigt damit ich die wichtigsten Plätze kenne und weiß wo ich günstig einkaufen kann.

In meinen ersten Wochen hier haben sich die Kinder voll auf die Schule konzentriert, da die Prüfungen zum  Schuljahresende anstanden. Also wurde viel gelernt und zur Erholung sind wir für ein paar Stunden an den nächsten Strand gegangen, der hier direkt um die Ecke liegt.

Ein Highlight war, als die Prüfungen dann geschrieben waren, die Graduations-Feier von Mwanaisha (der Jüngsten im Haus). Sie wurde nämlich von der Vorschule in die erste Klasse versetzt und das wird hier mit viel Tanz und Musik gefeiert. Alle Lehrer, Schulkinder und Eltern waren da. Ein besonders Brauch hier ist es, dass Eltern und Lehrer von den Kindern anlässlich der Feier mit Kuchen gefüttert werden. Daher hatte ich die Ehre gefüttert zu werden und Mwanaisha war sehr stolz auf ihr gutes Ergebnis.

Ende November haben die Weihnachtsferien angefangen und alle Kinder haben erfolgreich die Examen bestanden.

In den Ferien haben wir schon einen Ausflug zum Swahilli-Dorf gemacht, einer kleinen Ruinenstadt am Strand. Hier haben wir eine Führung bekommen und den Tag kletternd und spielend am Meer verbracht. Wir sind auch gut damit beschäftigt neue Uniformen fürs nächste Schuljahr zu nähen und den Stoff des letzten Jahres zu wiederholen, damit die Kinder fit sind sobald es Anfang Januar wieder los geht.

Langsam bereiten wir uns auch aufs Weihnachtsfest vor, wo auch schon Yannick (der nächste Volontär) freudig erwartet wird.

Wir alle schicken viele sonnige Grüße ins kalte Deutschland,

eure Leonie